Bewilligte Projekte

Diese unten aufgeführten Projekte haben sowohl die Zustimmung des LEADER-Vorstandes als auch den Bewilligungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg erhalten. Damit dürfen diese Projekte durchgeführt werden. Obwohl die LEADER-Förderphase bereits ausgelaufen ist, können alle bereits bewilligten Projekte noch bis Juni 2015 abgeschlossen werden. Diese so genannte n+2 Phase läuft zurzeit.

Die im Folgenden genannten Projekte sind zurzeit noch in der Durchführungsphase.                                                

____________________________________________________

Die Veleda-Höhle in Velmede

Die Veleda-Höhle war mehr als 3.000 Jahre eine Wohn-, Opfer- und Kultstätte von Mescheden. Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen haben diese durch Funde in der Höhle belegen sollen. Aktuell ist diese dauerhaft verschlossen. Geplant ist jedoch durch Schautafeln (innen und außen) sowie durch den Einbau eines Podests mit Treppen, etc. zumindest den oberen Teil der Höhle für Besucher (in Gruppen) begehbar zu machen.

Stand der Dinge:
Vom Vorstand wurden bis zu 25.000 € für dieses Projekt genehmigt und von der Bezirksregierung 24.909 € bewilligt. Die Vorbereitungen und Gespräche mit den Baufirmen laufen zurzeit. Die Ko-Finanzierung ist seitens der Gemeinde Bestwig gesichert und zugesagt.  ________________________________________________________

Gestaltung von Natur-Infopunkten an den renaturierten Ruhrauen

Die Gemeinde Bestwig möchte ihre Freizeitangebote stärker auf das von ihr gewählte Motto und Alleinstellungsmerkmal „Bergbau – Natur – Erlebnis“ ausrichten. In diesem Projekt sollen die Punkte "Natur" und "Erlebnis" nachhaltig gestärkt werden. Anknüpfungspunkte sind dabei die zahlreichen Wege entlang des Flusslaufes der Ruhr sowie die durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen im Raum Bestwig

Stand der Dinge:
10.676 € wurden von der Bezirksregierung für dieses Projekt bewilligt. Die Ko-Finanzierung ist seitens der Gemeinde Bestwig gesichert und zugesagt. Die Vorbereitungen für die Projektdurchführung laufen zurzeit. ________________________________________________________

 

Fokus: Schule+Wirtschaft - Teil 2

Durch eine koordinierte Netzwerkarbeit von regionalen Unternehmen und Bildungsträgern in einem Arbeitskreis Schule + Wirtschaft werden Projekte und Einzelmaßnahmen entwickelt, die Schüler und Arbeitgeber frühzeitig intensiv zusammenbringen.
Ziel ist, der sich verschärfenden Fachkräftesituation und der demografischen Entwicklung in Schmallenberg aktiv zu begegnen indem die Zugangschancen für junge Menschen auf den Arbeitsmarkt erhöht werden und damit ansässigen Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter auch zukünftig zur Verfügung stehen.

Stand der Dinge:
Die Schmallenberger Wirtschaftsförderung "Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V." hat 8.745 € für die Fortführung dieses Projektes bei der Bezirksregierung Arnsberg bewilligt bekommen. Das Projekt wird zeitnah starten und sich nahtlos an das Vorgängerprojekt anschließen.  
__________________________________

Digitales Wanderinformationssystem – Sauerländer Wanderdörfer

Mit diesem Projekt soll die Kernkompetenz "Wandern" im Esloher und Schmallenberger Sauerland sowie in der Region "Rund um den Hennesee"  weiter ausgebaut werden. In diesem Projekt sollen alle Wanderwege in Bestwig, Meschede, Schmallenberg und Eslohe im Bezug auf Wegebeschaffenheit, Länge und Auszeichnung digital erfasst werden. Anschliessend wird es über die Internetseite www.bergwanderpark.de/ möglich sein, sich individuelle Wanderstrecken zusammenzustellen.

Stand der Dinge:
Von der Bezirkregierung Arnsberg wurden knapp 28.000 € für dieses Projekt, das alle vier Kommunen umfasst, genehmigt. Die Arbeiten können jetzt beginnen. ________________________________________________________

Bike-Park am Esselbach in Eslohe

Die Gemeinde Eslohe möchte das Freizeitangebot im Sauerland weiter ausbauen und zu diesem Zweck einen Bike-Park anlegen: Dieser soll Hindernisse wie Bodenwellen, Steilkurven, Rampen, Sprünge und andere Elemente, enthalten. Die Ausführung soll verschiedene Schwierigkeitsstufen einschließen und für Anfänger und Fortgeschrittenen gleichermaßen geeignet sein. In dem Bereich des Naturrasenplatzes am Ortseingang von Eslohe soll der Esselbach in den Jahren 2013 und 2014 einer ökologischen Aufwertung und einer Verbesserung der Hochwassersituation unterzogen werden. Während dieser Maßnahme sind große Erdbewegungen erforderlich. Dieser überschüssige Mutterboden soll genutzt werden, um das Profil für den Bike-Park  anzulegen.

Stand der Dinge:
27.000 € wurden für dieses Projekt an LEADER-Mitteln freigegeben. Die Vorbereitungen für den Bau laufen zurzeit. Die Ko-Finanzierung und Projektträgerschaft ist seitens der Gemeinde Eslohe gesichert.  ________________________________________________________

Neuer Rastplatz am SauerlandRadring in Eslohe-Kückelheim

Unmittelbar hinter dem so genannten "Fledermaustunnel" soll ein neuer Rastplatz am SauerlandRadring in der Nähe des Dorfes Kückelheim (Gemeinde Eslohe) entstehen. Der Bereich rund um die kleine vorhandene Hütte soll in dem beantragten LEADER-Projekt wieder attraktiv gestaltet werden, und soll den vielen Radfahrern auf dem SauerlandRadring als auch den Bewohnern des Dorfes Kückelheim als attraktiver Rastplatz zur Verfügung stehen. Unterschiedliche Maßnahmen sind geplant: So soll ein kleiner Steg über den Arpe-Fluss gebaut werden. Des Weiteren sollen unterschiedliche Spielgeräte für Jung und Alt aufgebaut werden und die Rasthütte in diesem Zuge erneuert werden.

Stand der Dinge:
Der Heimatverein Kückelheim hat seinen Bewilligungsbescheid über 15.000 € für dieses Projekt erhalten.  Die Ko-Finanzierung ist seitens der Gemeinde Eslohe gesichert. Nach dem Winter wird unverzüglich mit den Arbeiten begonnen.  ________________________________________________________

Neue Gestaltung im Besucherbergwerk in Ramsbeck

Wesentliche Bereiche des Sauerländer Besucherbergwerks sollen neu gestaltet werden. Dazu zählen u.a. die Museumsabteilungen Steigerstube und Lohnhalle sowie die Abteilungen "Bergbaugeschichte Ramsbeck" und Maschinenhalle. Es soll auch ein Audioguidesystem für das Museum angeschaft werden.  

Stand der Dinge:
40.100 € der LEADER-Mittel hat die Bezirksregierung Arnsberg für dieses Projekt bewilligt.  Die Ko-Finanzierung wird von der Gemeinde Bestwig und dem Hochsauerlandkreis getragen. Jetzt kann intensiv in die Arbeiten und Detailplanung eingestiegen werden.  
________________________________________________________

Generationenpark in Grevenstein

Der „in die Jahre gekommene“ Spielplatz im Freibad soll zu einem Wasser- und Bewegungs-Spielplatz entwickelt werden. Schaukeln, Kletterturm und Rutsche sowie ein Quellstein und Wasserrinnen werden während der Freibad-Saison den kleinen Besuchern des Bades einen kurzweiligen Aufenthalt bieten. Die alte Wasserzuleitung aus einer Quellfassung wird zur Einspeisung genutzt. Nach der Saison wird das Gelände zur Straßenseite hin geöffnet und ist somit ganzjährig zu nutzen.    

Stand der Dinge:
28.000 € wurden für dieses Projekt bewilligt. Ein Teil der Arbeiten ist bereits fertiggestellt. Der zweite Teil erfolgt im Frühjahr 2014, so dass zur neuen Badesaison 2014 alles fertig gestellt sein wird. 
 ________________________________________________________

Radstation am alten Bahnhof in Wennemen

Die Dorfgemeinschaft Wennemen hat konkrete Pläne, den Bereich unmittelbar angrenzend an den alten Bahnhof  zu einer Radstation auszubauen. In Wennemen kreuzen sich der SauerlandRadring und der Ruhralradweg, was dazu führt, dass jedes Jahr viele Tausend Radfahrer diesen Kreuzungspunkt passieren. Um auf diese Entwicklung angemessen zu reagieren, hat sich die Dorfgemeinschaft entschlossen an dieser Stelle eine Rad- und Raststation mit einer Hütte, verschiedenen Radfahrtafeln, Ruhebänken und einer schön gestalteten Vegetation anzulegen.

Stand der Dinge:
Knapp 25.500 € wurden für dieses Projekt vom Vorstand und abschliessend der Bezirksregierung Arnsberg bewilligt. Die Vorbereitungen laufen zurzeit. Im Frühjahr 2014 soll das Projekt durchgeführt werden, so dass der Rastplatz im Frühsommer, zum Start der neuen Radsaison bereits genutzt werden kann.  
________________________________________________________

Errichtung eines Kommunikationszentrums in der Dorfhalle in Westernbödefeld

Der Heimatbund Westernbödefeld e.V. möchte seine Dorfhalle zu einem Kommunikationszentrum umbauen. In einem Teil der Halle möchten sie einen Bereich mit einer Haus-im-Haus-Konstruktion abtrennen, der für 30 - 40 Besucher ausgelegt ist. Gleichzeitig wird ein kleiner Anbau erforderlich, in dem auch eine Toilettenanlage ebenerdig untergebracht ist und durch den eine derzeit nicht verkehrssichere Treppe ersetzt werden soll.

Das Kommunikationszentrum soll für alle Bewohner und Gäste Westernbödefelds offen sein. Betrieben wird das Zentrum mit ehrenamtlichen Helfern (Thekenbetrieb, Reinigung, Verwaltung).

Stand der Dinge:
Mit 65.000 € an bewilligten LEADER-Fördermittel ist dieses Projekt das größte in der LEADER-Region "4 mitten im Sauerland". Die letzten Arbeiten werden zurzeit abgeschlossen. Die Projekteinweihnung erfolgt am 18.Januar 2014.  
 ________________________________________________________

Weitere Aufwertung des Wanderwegenetzes in Meschede

Das für das Sauerland vorgesehene und in den wichtigsten Tourismusorten des Sauerlandes flächendeckend bereits umgesetzte Wanderwege-Beschilderungssystem ist in Meschede noch nicht umgesetzt worden.  Die Verkehrsvereine von Berge und Visbeck, Grevenstein und Remblinghausen haben über die Grundversorgung hinausgehenden Bedarf an der Aufstellung von Wanderwegeschildern angemeldet. Der Verkehrsverein Berge  stellt sich als Träger der Maßnahme zur Verfügung und wird in Kooperation mit den benachbarten Verkehrsvereinen und der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Rund um den Hennesee“ die Aufstellung der Wanderwegeschilder unterstützen.

Stand der Dinge:
Die Ko-Finanzierung ist gesichert. 10.799,25 € sind von der Bezirksregierung Arnsberg für dieses Projekt bewilligt worden. Das Projekt läuft bis Ende 2014. ________________________________________________________

Wohn- und Arbeitsverhältnisse im Bergbauort Ramsbeck

Ziel dieses Projektes ist es, Ergänzungen auf dem Bergbauwanderweg zur Thematik "Wohn- und Arbeitsverhältnisse im Bergbaurevier Ramsbeck im 19. und 20.Jahrhundert" vorzunehmen. So soll u.a. ein Pochwerk nachgebaut werden. Die schwierige Arbeit der "Pochjungen" soll in einem nachgebauten Schuppen verdeutlicht werden.  Des Weiten soll die Arbeit der Frauen, die als so genannte "Erzengel" tätig waren, näher erläutert werden. 
Projektträger ist der Förderverein Sauerland Besucherbergwerk e.V.. Die Arbeiten werden vom Förderverein komplett in Eigenleistung durchgeführt.

Stand der Dinge:
Die Ko-Finanzierung wird von der Gemeinde Bestwig getragen. Das Projekt wurde von der Bezirksregierung mit einer Summe von 14.300 € bewilligt. Die Arbeiten laufen zurzeit bereits.  ________________________________________________________

Pilothafte Umgestaltung des Dorfeingangsbereiches in Nordenau

In Nordenau soll pilothaft für die LEADER-Region die Ortseingangssituation umgestaltet werden. Eine ortstypische und naturnahe Situation soll wiederhergestellt werden. Auf eine Bepflanzung mit regionaltypischen Gewächsen wird in diesem Projekt besonders großen Wert gelegt.

Stand der Dinge:
Von der Bezirksregierung Arnsber wurden 13.865 € für dieses Projekt bewilligt. Die Ko-Finanzierung ist gesichert. Die Arbeiten können jetzt los gehen!________________________________________________________

Neue Wege einschlagen: Walderlebnispunkte gestalten

Internationale Jugendliche werden in einem "Workcamp" der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD) unter fachlicher Anleitung von  Forstwirten  mitarbeiten. So soll in Eversberg eine "Freiluftklasse" angelegt werden, der Walderlebnsparcours an der Jugendherberge in Meschede sowie am Matthias-Claudius-Haus sollen ausgebessert werden.

 
Stand der Dinge:
Das Projekt ist gestartet, der Bewilligungsbescheid über eine Summe von 18.935 € ist da. Projektträger ist die Stadt Meschede.
_______________________________________________ 

Erhalt des ältesten Wasserhochbehälter in Meschede

Der Wasserhochbehälter, gebaut 1895 und unterhalb des St.Walburga-Krankenhauses gelegen, versorgte die Mescheder Bevölkerung erstmalig mit Wasser. Dieser Wasserhochbehälter soll restauriert und wieder in Wert gesetzt werden. In einem weiteren Schritt ist zu überlegen welche Nachnutzungskonzepte für die weitere Verwendung in Frage kommen.

Stand der Dinge:
Projektträger ist der Mescheder Heimatbund e.V. Die Ko-Finanzierung ist gesichert. Die  Bezirksregierung hat im Juli 2012 21.974 € für dieses Projekt bewilligt. Die Arbeiten können jetzt starten.
_______________________________________________

Dorf der Generationen in Andreasberg

Geplant ist ein Rundweg um den Ort Andreasberg. „Jung und Alt“ werden durch die Installation attraktiver Anziehungspunkte animiert, das Dorf  erlebnisreich zu erwandern. Neben verschiedenen, für unterschiedliche Altersklassen geeigneten Bewegungs- und Sinnerfahrungsangeboten, entstehen ansprechende Ruhezonen an Plätzen, die aufgrund ihrer markanten Aussicht zum längeren Verweilen einladen.

Stand der Dinge:
Die Bezirksregierung Arnsberg hat im Juli 2012 14.200 € für dieses Projekt bewilligt. Die Ko-Finanzierung ist gesichert. Das Projektträger wird der Verein Andreasberg Dörnberg Aktiv e.V. sein.
_______________________________________________

Zerfizierung Allergiker freundliche Region

Die Kur- und Freizeit GmbH hat 8.000 € LEADER-Fördermittel für die Zertifizierung zur "Allergiker freundlichen" Region genehmigt bekommen. Mit diesem Geld werden u.a. Gastronomen und Einzelhändler geschult. Des Weiteren kennzeichnet das Siegel Alltagsprodukte, die das Leben von Allergikern nachweislich erleichtern und verbessern. „Lebensqualität trotz Allergie“ lautet das Motto, das durch verschiedene Maßnahmen eine Allergikerfreundliche Umgebung z.B. im Tourismusbereich schaffen soll.  Die Kur- und Freizeit GmbH in Schmallenberg erhofft sich durch dieses Projekt u.a. eine Imagestärkung, die eine erhöhte Buchungsnachfrage mit sich zieht. Bisher sind erst zwei andere Regionen in Deutschland mit diesem Siegel zertifiziert, daher sehen die Touristiker dieses Siegel auch als Alleinstellungsmerkmal für die Region.

Stand der Dinge:
8.000 € sind für dieses Projekt von der Bezirksregierung Arnsberg bewilligt worden.

Infrastruktuelle Austattung des Sauerlandradrings/ Wennetalradwegs

Kurzbeschreibung:
Der Sauerland Radring verbindet die Orte Schmallenberg, Eslohe, Finnentrop und Lennestadt. In dem Bereich Schmallenberg bis Finnentrop verläuft der Sauerland Radring auf der ehemaligen Bahntrasse. Zwischen Kückelheim und Fehrenbracht kann ein fast 700 m langer Eisenbahntunnel, der so genannte „Fledermaustunnel“ durchfahren werden. Bis Herbst 2011 stellt StrassenNRW den sog. Wennetalradweg, einen Radweg der von Wennemen über Berge und Wenholthausen, den Sauerlandradring an den Ruhrtalradweg anschließt, fertig. Im Zuge dieses Projektes soll die infrastrukturelle Ausstattung auf dem Schmallenberger und Esloher Teil des Sauerlandradrings optimiert werden sowie eine infrastrukturelle Grundausstattung für den anschließenden Wennetalradweg geschaffen werden. Dieser wird nach seiner Fertigstellung über den Sauerlandradring vermarktet.

Stand der Dinge:
Der formelle Projektantrag wurde von der Bezirksregierung Arnsberg mit einem Betrag von 17.940 € bewilligt. Projektträger ist die Kur-und Freizeit GmbH in Schmallenberg.
 _______________________________________

Kleinvermieterpool

Kurzbeschreibung:
Ziel des Projektes ist es, das Angebot an Ferienwohnungen und Pensionen am Markt zu halten, Kleinvermieter zu entlasten sowie Serviceaufgaben zentral zu bündeln und zu professionalisieren. Dieses Projekt ist in der Planung schon recht weit fortgeschritten und wird in Kooperation zwischen der Kur- und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland /Ferienregion Eslohe und der Tourismusgemeinschaft „Rund um den Hennesee“ (Bestwig-Meschede) laufen. Die Gesamtkosten werden auf ca. 40.000 € geschätzt.

Stand der Dinge:
Vom Vorstand wurden bis zu 20,000 € für dieses Projekt genehmigt. Die Ko-Finanzierung ist gesichert. Der Projektantrag ist im Januar 2011 von der Bezirksregierung  mit 19.977 € bewilligt worden. Jetzt kann das Projekt offiziell gestartet werden.

_______________________________________

Termine
Treffen der Kompetenzgruppen.
Alle sind herzlich eingeladen!
Jahreshauptversammlung 2016
Nächste Kompetenzgruppensitzung
[mehr]
weitere Nachrichten

14. Infobrief im August 2016 veröffentlicht. Mehr...


Regionale Veranstaltungen
Christian Ehring “Keine weiteren Fragen”

02.Oktober 2016 - 19:00 Uhr - Bestwig

[mehr]
Newsletter / Einladungen
Fotogalerie

Impressionen aus

Bestwig

Eslohe

Meschede

Schmallenberg

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland" e.V. · Bürger- und Rathaus Bestwig · Rathausplatz 1 · 59909 Bestwig
Telefon: +49 (0)2904 712 88 22 · Fax: +49 (0)2904 712 88 18
E-Mail: info(at)leader-sauerland.de · Internet: www.leader-sauerland.de